Wer ist denn nun die Digitale Gesellschaft?

Eigentlich wollte ich spätestens nach der re:publica meinen (mittelscharfen) Senf zur Digitalen Gesellschaft (oder auch DigiGes oder DG) dazu geben, habe es mir dann aber gespart, weil ich zu wenige der Player kannte, nicht vor Ort war und aus einem vielleicht bei mir persönlich übertrieben wahrgenommenen „Geschmäckle“ keinen Angriff eines Trottels machen wollte. Und dann waren viele andere Themen (wie z.B. der geniale Vortrag von Gunter Dueck) auch viel interessanter…

Heute kam wieder was zum Thema bei Heise über den Ticker, also nehme ich das zum Anlass, nochmal etwas beruhigter hinterher zu surfen und zu schreiben…

Offensichtlich kamen die wenigen verfügbaren Infos jedenfalls nicht nur bei mir mit „Geschmäckle“ an und die DigiGes ist zum richtig heissen Thema geworden. Jörg Tauss hat einen (in meinen Augen ziemlich guten!) offenen Brief an DigiGes-Frontmann Markus Beckedahl geschrieben und dafür gleich mal (wieder) die KiPo-Keule drüber bekommen – von einem Gründungsmitglied ;)

Inzwischen könnte man es fast als Signal für einen guten Treffer von Tauss werten, wenn einer die Keule auspackt, oder? [Hier ausnahmsweise kein Smiley, weil das Thema einfach echt nicht annähernd witzig ist…]

Immerhin gesteht der Autor des flugs gelöschten Tweets seinen Fehler wenigstens ein wenig ein, auch wenn er inhaltlich zu Tauss‘ Brief auch in den Kommentaren lieber nichts sagen will…

Für mich verändert sich wenig. Auch wenn der Verein sich weiter öffnen will und vielleicht „gute“ Ziele verfolgt. Ich reagiere extrem allergisch darauf, wenn jemand sich durch anmaßende Namensgebung einen viel zu großen Vertretungs- und Bedeutungsanspruch erschleichen will – auch wenn er das angeblich eben nicht will…

Uschi’s Nagelstudio (natürlich mit Deppen-Apostroph) hat genauso wenig unter nagelstudio.de zu suchen und den Begriff Nagelstudio zu schützen wie irgendwelche Hanseln (sorry, aber…) mich und 50 Millionen andere Netizens zu vertreten, die sie nicht zum Vertreter gewählt haben.

Genausowenig muss ein Verein mit großspurigem Namen und ein paar Kamera-Grinsern die Arbeit und Kampagnen anderer Leute (FoeBuD, AK Zensur, AK Vorrat, Zensursula, CCC, Piratenpartei, FFII, FSF/FSFE…) verkaufen und eben diesen anderen Leuten mangelnde Fähigkeiten attestieren!

Wenn die alle eine gemeinsame Lobby-Organisation brauchen, werden sie eine entwickeln und keine fertige aber eben genau gar nicht legitimierte nutzen ;) Einen Namensvorschlag hätte ich schon. Bei der DigiGes hatte ja nicht nur ich das Gefühl, „Die sind die Einsen und wir die Nullen?“ – die wirklich Interessenvertretung könnte man dann doch „0,5“ nennen. Das trifft alle, ist schön kurz und knackig und bestimmt (außer vielleicht für Billig-Bier ;) nicht geschützt ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s