Verfasst von: Patrick Günther | 2011-04-07

Hello world!

Willkommen zu meinem 7. Anlauf ;)

Es gab schon diverse Veröffentlichungen als Patrick oder MarvinGS und manche davon wie die DigiPix funktionieren sogar bis heute. Die Mehrheit hat aber entweder technisch nicht überlebt oder die Pflege war so umständlich/aufwendig, daß andere Sachen wichtiger waren.

Hier dürfte ich mit meinem regelmäßigen Veröffentlichungsdrang die nächsten Jahre gut aufgehoben sein und wenn nicht, kann ich die Inhalte wenigstens vernünftig umziehen…

Das Posten von Artikeln ist jedenfalls wirklich easy! Auch mit dem Handy, hoffentlich sogar aus Timbuktu – ich werde das testen ;)

Ich will sehen, ob ich ab und zu ein paar Perlen und Schmankerln aus den nicht mehr online verfügbaren Quellen (insbesondere meinem alten „LogFile“ im Wiki) hier rüber retten kann.

Verfasst von: Patrick Günther | 2015-03-23

Ciao Spotify Premium…

Über diese Kündigung hatte ich in der langen Zeit als Spotify-Premium-Kunde schon länger nachgedacht. Irgendwie war es dann aber doch immer bequemer, das Abo laufen zu lassen.

Nahezu jedes Musikstück in hoher Qualität legal und werbefrei auf allen Geräten auch offline verfügbar und bei den Künstlern kommt mehr Geld an, als bei Radio-Airplay – eigentlich eine super Idee. Dass ich parallel zur „Flatrate“ nicht weniger Geld für Musik (nicht nur Festivals und Konzerte, auch Alben und klasische Bezahl-Downloads) ausgeben würde, war mir auch vorher klar.

Aber:

Liebes Spotify!

Von Mitte 2012 bis heute habe ich 329,67 Euro an Dich für ein Premium-Abo gezahlt. Völlig okay, dass da in gewisser Anteil im Haus bleibt, Du hast ja auch Kosten. Aber Du verteilst die Ausschüttung an die Künstler nicht nach _meinem_ Konsum-Verhalten, sondern ungefähr nach dem Durchschnitt aller Nutzer in Deutschland. Ernsthaft?

Von meinem Geld geht also mehr an Helene Fischer und Micky Krause als z.B. an Ear?

Sorry, dann bin ich raus.

Ciao,

Patrick

Vielleicht rechnet mir irgendjemand vor, dass bei meiner Wunsch-Verteilung unter’m Strich das selbe raus kommt wie bei dem jetzigen Modell. Kann ich mir aber fast nicht vorstellen. Da ich job-bedingt regelmäßig mit allem möglichen Kram beschallt werde und Radio-Gedudel meist schon nicht mal mehr im Auto ertrage, höre ich nur extrem selten Musik, dann aber eher gezielt. Es gibt Monate, da habe ich vielleicht zehn Tracks oder gar keine gehört – dann soll bitte der Auszahlungs-Anteil von meinem Premium-Account auch bei den paar Interpreten ankommen, die ich so schätze.

Vor einer Weile habe ich o.g. Band „Ear“ überredet, sich einem Content-Aggregator mit Spotify-Anbindung anzuschließen, damit ich ihre Musik über meinen regulären Kauf der Alben hinaus auch auf Spotify hören und damit nebenbei auch andere für sie begeistern kann. Es hat mich sehr gefreut, per Spotify auch Freunde „Hold“ hören zu sehen, denen ich gar nichts von Ear erzählt hatte – so weit klappt das also! Jetzt wäre mal interessant, ob Ear davon auch monetär was zu spüren bekommen. Ich werde sie fragen!

Fußball ist mir wirklich egal. Ich musste gerade sogar den Vornamen von Klopp googlen, weil ich mir nicht ganz sicher war und nicht gerade in der Überschrift failen wollte. Ich bin wirklich weit weg vom Fan-Sein für Ballsportvereine aus Dortmund…

Obwohl ich wenig TV gucke und auch gedruckte Sportberichterstattung überspringe, ist mir Jürgen Klopp trotzdem ein Begriff – so ganz kann man sich dem Thema wohl doch nicht entziehen. Grinsebacke, deutliche Worte, vom Gefühl her weniger unterbelichtet, als was sich da sonst so tummelt.

Irgendwann habe ich mal mitbekommen, wie der auf eine selten dämliche Frage eines Journalisten perfekt reagiert und eine ebenso dämliche Antwort gegeben hat. Schön. Sympatisch! Wenn mal bei Freunden oder in einer Kneipe Fußball oder Formel 1 läuft, finde ich die Fragen und das Gelaber der „Experten“ regelmäßig unerträglich und frage mich, warum die für den Mist bezahlt werden und wer sich das freiwillig ansieht…

Jetzt habe ich mal ein paar Tage Urlaub und kann mir gezielt meine Lieblinge Quer, Extra 3 und Zapp ansehen. In der Zapp-Ausgabe vom 09.04.2014 echauffieren sich dann ausführlich ein paar Sport-Journalisten über Klopp. Er sei dünnhäutig, patzig, arrogant, cholerisch und irgendwie ungerechtfertigt unfreundlich zu den Journalisten. Die wüssten teilweise gar nicht, was sie jetzt falsch gefragt hätten und warum die „schon zwanzig mal [sic!] gestellte Frage heute doof ist und das früher nicht war“.

Ich habe jetzt die kritisierten Einspieler seiner Reaktionen mehrfach angesehen und zuletzt den ganzen Beitrag ein zweites Mal am Stück. Ja, vielleicht reagiert er teilweise etwas zu hefig. Aber unterm Strich scheinen da eher ein paar Journalisten beleidigt zu sein, weil sie nicht auf Rosen gebettet werden und stattdessen mal einer Kontra gibt.

Ich habe mir einen Großteil der im Zapp-Beitrag zitierten Situationen in voller Länge angesehen und da wird noch deutlicher als eh schon bei den mühsam zusammengeschnittenen Reaktionen von Klopp, dass da ein völlig überzogenes Bild konstruiert werden soll. Wenn ich auch die Vorgeschichte/Gesamtsituation betrachte, wünsche ich mir fast noch ganz andere Entgegnungen ;)

Jeder möge sich ein eigenes Bild machen. Aber so gern ich mir Zapp sonst ansehe – besonders weil eben auch gegenüber der eigenen Branche kein Blatt vor den Mund genommen wird – so mies finde ich diesen Beitrag.

Es riecht nach Eifersucht und gekränktem Stolz. Weil Klopp „die meisten Werbeverträge von allen hat? Weil seine Popularität bei den Fans ungebrochen ist, obwohl die verehrten Meinungsmacher sich doch so Mühe geben? Weil er die Presse nicht hofiert, nicht jedem in den H…ern kriecht? Wie gemein.

Da betätigen sich die guten Journalisten schon als Amateurpsychologen und erklären, dass das ja alles nicht spurlos an einem vorüber gehen könne. Der Erfolg, das Gelobt-Werden wohlgemerkt. Puh…

Mehrfach wird suggeriert, er sei auf dem absteigenden Ast. „Noch“ sei er auch bei Werbetreibenden beliebt. Kann wohl nicht schnell genug gehen. Offensichtlich probieren sogar schon länger Journalisten in Pressekonferenzen ihn zu provozieren.

Interessant…

Nein. Armselig!

Update: Offensichtlich ist der Beitrag nicht nur mir übel aufgestoßen. Viele gleichlautende Beiträge im NDR-Forum

Verfasst von: Patrick Günther | 2013-09-04

ffn vs. Freifeld

Man glaubt es kaum, aber nach mehreren Kontakten mit Leuten vom Freifeld Festival incl. Studiobesuch ist dem Radiosender FFN eingefallen, dass das Logo vom Freifeld-Festival ja die eigenen Markenrechte verletzen würde und da haben sie statt dem kurzen Weg per Telefon lieber einen Rechtsverdreher Anwalt damit beauftragt, den Freifeldern eine Unterlassungserklärung zukommen zu lassen, die dann auch wunderschön passend einen Tag vor Festivalbeginn ankam.

Was für A……….!!!

Mal davon abgesehen, dass die Zielgruppen von FFN und dem Freifeld Festval wohl eine eher kleine Schnittmenge haben, sehe ich da nicht wirklich viel Ähnlichkeit oder gar eine Verwechslungsgefahr. Aber da soll sich bitte jeder selbst ein Bild machen, die haben dazu selbst was gepostet (was man leider nicht kommentieren kann). Der Gestalter selbst hat sich übrigens selbst ausführlich dazu geäußert.

Wie auf die mich regen! Und dann kommen noch solche Kommentare vom offiziellen Account:

Keine Bagatelle

Wir haben schon ganz andere fertig gemacht...

Wir haben schon ganz andere fertig gemacht…

Ich habe dazu einen kleinen Post auf deren Facebook-Seite gepackt, der vielleicht nicht lange stehen bleibt. Sicherheitshalber daher hier als Kopie:

Leute, das meint ihr doch nicht ernst!?

Keine Sau (und auch sonst niemand) verwechselt das Freifeld-Logo mit eurem oder findet das Freifeld toller, weil ihm irgendwas Positives von eurem Radiosender in Erinnerung ist und er das jetzt auf das Freifeld-Festival bezieht.

Insbesondere das Timing eures übergriffigen Verhaltens ist echt armselig und führt dazu, dass ich endlich den seit Ewigkeiten mit euch belegten Programmplatz 3 im Auto anders belege!

Irgendwie war nämlich aus meiner Jugend noch was Positives von ffn hängen geblieben, immerhin hatten eure Leute damals quasi Radio-Comedy erfunden. Vielleicht manchmal etwas derb, aber egal. Frieda und Anneliese, der kleine Tierfreund, später die Sachen von Kalkofe – die werde ich nicht vergessen!

Aber ihr als Sender #ffn fliegt jetzt endgültig aus jedem Radio, dass ich in die Finger kriege. Inzwischen seid ihr nicht mehr annähernd witzig, sondern einfach nur primitiv.

Ich frage mich, wie viel weniger Leuten FFN jetzt ein „Gefällt mir“ wert ist und ob mir der Trupp nicht irgendwann sogar leid tut, bei dem Shitstorm, den die sich eingefangen haben.

Obwohl… Nein, tut er nicht ;)

Unabhängig vom aktuellen Mist mit dem Logo und FFN: Wer dieses Jahr dabei war, kommt eh wieder – wer die erste Ausgabe verpasst hat, sollte sich die zweite nicht entgehen lassen! Fördermitglied im Verein dahinter kann man jetzt schon werden!

Verfasst von: Patrick Günther | 2012-08-08

Tauben zugeflogen!?

Kennt sich zufällig jemand von euch mit (Brief-) Tauben aus? Mir ist da ein Pärchen zugeflogen und da die beiden beringt sind, werden es wohl keine gewöhnlichen Tauben der Sorte sein, die mir sonst so die Umgebung voll k… verschönern ;)

Auch wenn die zwei mich schon seit bald einer Woche regelmäßig fragend ansehen – ich habe jedenfalls keine Abholung einer Sendung bestellt und sehe auch keinen Weg, irgendeine Art von Brief zu befestigen… Ich könnte mir vorstellen, dass die sich einfach verirrt /verflogen haben oder dringend Urlaub brauchen. Vielleicht sind sie auch auf der Flucht vor den miesen Bedingungen im Zustell-Gewerbe?

"1038" - Teil der Nummer?

„1038“ – Teil der Nummer?

Von der Nummer kriege ich leider immer nur einen Teil auf’s Bild und habe sie noch nicht komplett zusammen. Dafür müsste ich sie fangen und darauf habe ich ebensowenig Lust, wie wahrscheinlich die beiden ;)

Wer mir und/oder den Tieren helfen kann, möge sich bitte per Kommentar melden…

Verfasst von: Patrick Günther | 2012-07-28

Kleiner Retter: 3D-Drucker

PapiertuchSpender

Papiertuch-Spender

Im Beta-Space beim KtT haben wir seit einer Weile den ersten 3D-Drucker in Betrieb und ich habe mich inzwischen ganz gut in die Konstruktion von Teilen mit FreeCAD und die nötigen Parameter für unseren Drucker eingearbeitet. Heute hat sich mal wieder gezeigt, wie praktisch das Teil ist, weil man mal eben schnell ein benötigtest Teil nachbauen und ausdrucken kann. Herrlich…

Wir haben hatten das Problem, dass der Papierhandtuch-Spender mangels passendem Schlüssel nicht mehr nachgefüllt werden konnte. Wahrscheinlich wäre mit riesigem Aufwand ein passender Spezial-Schlüssel oder gar ein neuer Spender beschafft worden und da habe ich lieber einen eigenen gebaut und ausgedruckt.

Spezial-Verschluss

Spezial-Verschluss

Gleich der erste Versuch (8 Minuten Konstruktion, 2:30 Minuten Druck) hat gepasst und das Teil geöffnet, allerdings fehlte noch ein schöner Griff, um das nötige Drehmoment schmerzfrei auf den Schlüssel zu bringen. So entstanden noch ein paar weitere Varianten, die gut zu benutzen sind und ein kleines Loch zur Befestigung am Schlüsselbund gleich mitbringen.

Damit versorgen wir die Tage die Hausverwaltung und der alte Kasten kann schön weiter genutzt werden ;)

Vier Schlüssel-Generationen

Vier Schlüssel-Generationen

Liebe Leute,

es ehrt euch ja, dass ihr bei der Aktion gegen die Facebook-Seite der NPD mitmacht und sie viral weiter verbreitet. Aber überlegt doch lieber mal kurz, ob das überhaupt wie gewünscht funktionieren kann und ob ihr nicht vielleicht doch das Gegenteil davon bewirkt.

So lange die NPD nicht verboten ist, kann Facebook deren Seite kaum löschen. Die Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut und gilt halt leider auch für Leute mit Meinungen, die man nicht so gern hören will. Würde Facebook die Seite sperren, könnten die braunen Brüder sie sich wohl wieder frei klagen und hätten einen schönen Triumph…

Außerdem dürfte die Aktion sich durch NPD-Promoter wunderbar als „Angriff des linken Mobs“ oder „Zensurversuch“ verkaufen lassen und damit bei einfacher strukturierten Mitbürgern womöglich noch zu Sympathien für die armen unterdrückten Volksversteher vom rechten Rand führen :/

Zuwachs an NPD-Likes :(

Zuwachs an NPD-Likes bei Facebook :(

Die NPD braucht übrigens gerade nach Unterstützerunterschriften, damit sie in NRW zur Wahl antreten dürfen – gerade da dürften die sich über den Zuwachs an Likes sicher freuen. Würde mich nicht wundern, wenn die die Aktion (incl. der gezielten eigenen Abschaltung der Facebook-Seite) selbst gestartet haben, um ihre und unentschlossene Leute zu mobilisieren. Traurig aber wahr: wer auch immer den „Flashmob“ (der natürlich keiner ist) losgetreten hat – genau das hat er bewirkt :(

Generell kann man nicht oft genug wiederholen: Kettenbriefe sind kein adäquates Medium zur Kommunikation seriöser Anliegen! [Hoax-Info.de]

Verfasst von: Patrick Günther | 2012-03-18

Jamara Ladegerät X-Peak 3 EVO

Liebe Leute von Jamara, euer Lader „X-Peak 3 EVO“ (gerade bei Reichelt im Angebot) gefällt mir ja richtig gut. Ich kann ihn mit dem PC verbinden und genau sehen, wie meine LiPos und 18650er LiIons geladen werden und wie weit „runter“ sie vielleicht schon sind.

Ich kann sogar damit leben, dass kein passendes Netzteil dabei ist…

Präzise Angaben von Jamara

Präzise Angaben von Jamara

Dass ihr aber nirgends konkrete Angaben macht, was für eins man denn benutzen soll, finde ich weniger gelungen. Auf dem Gerät stehen 11-18V, in der Anleitung 10-18V und dass es „stabilisiert und leistungsfähig“ sein soll. Wie wäre es mit der üblichen Angabe in mA, welchen Strom das Gerät bei maximaler Belastung ziehen möchte? Oder wieviel Reserve man denn über das hinaus einplanen muss, was man maximal in seine Zellen pumpen möchte?

Das fände ich wirklich klasse… Wenn ihr dann noch dazu schreibt, dass die Buchse einen Hohlstecker mit außen 5,5 und innen 2,5mm mag, geht es schon fast nicht mehr besser ;)

Danke :)

Verfasst von: Patrick Günther | 2012-02-14

Nervige Facebook-Apps, Nervige Nicht-Erreichbarkeit von Facebook

Ich habe ja Verständnis dafür, dass Apps sich gern möglichst effektiv an die Freunde von bestehenden Nutzern verbreiten wollen und ich habe auch Verständnis dafür, dass Leute den Kram nutzen oder ihm gar verfallen. Ich habe selbst eine Weile fast schon krankhaft FarmVille und MafiaWars gespielt, nachdem ich nie verstehen konnte, warum jemand so seine Zeit verplempert – um es dann eben selbst zu tun. (Da gibt es aktuell übrigens einen schönen Zeit-Artikel über die Social Games und deren perfide Psychologie!)

Ich habe sogar Verständnis dafür, dass bei so starkem weltweitem Wachstum gerade bei unbedarfteren Users keine Facebook-Hotline ständig erreichbar ist, die die immer wieder gleichen Trottel-Fragen beantwortet. Dass Facebook aber praktisch gar nicht erreichbar ist und ich auch nach längerer Suche keinen Weg finde, eine qualifizierte Fehler- bzw. Missbrauchs-Meldung über eine App los zu werden, das nervt tierisch! Also lasse ich den Dampf mal hier ab, um nicht gleich draußen jemanden anzuschreien, der nur die Uhrzeit wissen will ;)

So, jetzt mal zum Thema…

Nachdem ich meine anfängliche Spielerei sein gelassen habe, konnte ich Facebook durch blocken von jeder unsinnigen App (und das sind nach meiner Definition so ziemlich alle) darauf zurecht stutzen, was ich haben wollte: einen praktischen Weg, alle Freunde und Bekannte der zwei Lebensmittelpunkte Heilbronn und Oldenburg und die aus dem ganzen Rest der Welt in einem Dienst im Auge zu behalten, über Belangloses und Wichtiges zu informieren und direkt kontaktieren zu können. Inzwischen hat die miese (und eben auch nur in Deutschland verbreitete) Kopie „VZ“ ausgedient und fast alles versammelt sich bei Facebook. Sehr schön, weil man den ganzen Unsinn ja blocken kann.

Manche App-Entwickler haben zwar immer wieder Wege gefunden, das Blocken möglichst schwer zu machen, aber irgendwie ging es dann doch immer. Bis jetzt. Bei der verf***** sch*** dr**** App „Herzen“ komme ich nicht auf die Info-Seite mit dem ersehnten Button „Anwendung Blockieren“. http://www.facebook.com/apps/application.php?id=218200214933182&sk=info sollte eigentlich immer auf die Info-Seite mit dem ersehnten Button gehen… Aber nö, jeder Aufruf der App-Seiten wird umgeschrieben auf die Freigabe zum Datenzugriff für die App. Sogar der Button „Abbrechen“ auf eben dieser Seite. Leute, das nervt! Das ist doch gezielte Manipulation und kein Fehler!?

Es gibt doch genug Idioten, die jeden Scheiss (Geburtstagskalender, anybody?) mitmachen, warum kann ich das nicht wenigstens blocken? Argh! Es kann doch nicht sein, dass ich mir selbst da irgendwelchen Kram bauen muss, um an die Sperre zu kommen…

Und dann kann man sich nichtmal richtig bei Facebook drüber beschweren, weil die jeden Kontaktversuch auf Standard-Hilfeseiten umleiten, wahrscheinlich um keine Ressourcen zum Beantworten von individuellen Anfragen verschwenden zu müssen :/

Verfasst von: Patrick Günther | 2011-12-02

Long time no see!

Hui, dieses Textfeld habe ich ja echt eine ganze Weile nicht befüllt… Sorry dafür, ich hatte etwas viel um die Ohren!

Dass die große Reise erstmal ausfällt, da ich mich mit ein paar anderen Leuten um unseren frisch gegründeten Verein kümmere, hatte ich ja schon berichtet. Dazu habe ich noch eine echt schöne neue Wohnung mitten in der Oldenburger Innenstadt gefunden, in die ich allerdings zwei Monate lang nicht einziehen durfte, weil noch ein zweiter Fluchtweg eingebaut werden musste – nicht so ganz einfach unter’m Dach bei geschlossener Bebauung, wenn die Front unter Denkmalschutz steht.

Zeit hat’s natürlich trotzdem gekostet, immer wieder vertröstet zu werden, alles neu zu regeln und alles wieder und wieder zu putzen, wenn es mal wieder von Handwerkern eingesaut wurde :/ Aber jetzt nur noch den Maler durch lassen, dann dürfen alle Freunde schleppen (und vielleicht Einweihung feiern ;)

Außerdem habe ich die ganze Auszeiterei nicht mehr ausgehalten und weil längeres Reisen gerade eh nicht mehr drin ist, mache mich gerade jetzt schon selbständig. Dazu später mehr, stay tuned.

Also sorry nochmal für wenig News – das wird schon wieder…

 

Verfasst von: Patrick Günther | 2011-08-25

Experimente im Bett – Quantified Self

Über die erste Hälte des Titels bin ich heute bei Technology Review gestolpert und dann – wie eigentlich nicht anders zu erwarten – doch keinen Schweinkram gefunden. Im Bericht über die „Quantified Self“-Community habe ich mich selbst dafür dann aber doch ganz gut wieder gefunden ;)

Schlaf-Tracking, Futter- und Befindens-Logging… Das möchte ich alles auch! Erstmal allein schon aus reinem Interesse, aber irgendwie auch, um zu optimieren. Das kann ich nur, wenn ich es nachvollziehen kann und dafür muss ich es loggen, also im Idealfall weitestgehend automatisiert aufzeichnen.

Natürlich kann ich morgen auch so sagen, warum ich nach 600km Fahrt und einer zu kurzen Nacht müde sein werde – aber so einfach ist es eben nicht immer ;)

Dummer Weise kenne ich bisher wenige Leute in Deutschland oder gar Oldenburg, sie sich auch für die Erfassung ihrer persönlichen Betriebsbedingungen interessieren. Oder liest hier gerade so einer mit?

Wer weiss, vielleicht wird das mit dem Space ja doch noch anders ;) Vielleicht baut ja jemand mit mir sowas wie den Zeo, nur bequemer und billiger!? Vielleicht sogar kontaktlos?

Older Posts »

Kategorien